English

Mobile World Congress: Sicherer Remote Access für E.ON mithilfe von Samsung und NCP

von VPNHaus | 02.04.2015 |Industry Commentary

 

Letzten Monat war Samsung mit einem der größten und – zu Recht – meistbesuchten Stände beim Mobile World Congress in Barcelona vertreten. Das Unternehmen wählte die weltweit größte Fachmesse der Mobilfunkbranche, um den 93.000 Meinungsbildnern der Branche seine neuesten Mobiltelefone, das Galaxy S6 und das S6 Edge, vorzustellen.

Samsung präsentierte sich auch im Enterprise Mobility Showcase. Hier konnten sich die Besucher „über [Samsungs] Unternehmensstrategie mit wichtigen Strategiepartnern informieren und die Einflussnehmer aus der Branche treffen, die mit dem Unternehmen zusammenarbeiten.“

NCP ist stolz darauf, einer dieser Partner zu sein.

Teil jener Präsentation war Samsungs Veröffentlichung eines Anwenderberichts. In diesem wird über die Entwicklung eines sicheren Smartphones, des Samsung KNOX, berichtet, welches von Mitarbeitern des deutschen Stromversorgungsunternehmens E.ON verwendet werden soll. Zu NCPs Aufgabe gehörte die Ausstattung des Smartphones mit einem seiner wichtigsten Elemente: der Möglichkeit zum sicheren Remote Access.

Aufgrund der sensiblen Beschaffenheit der Daten, die über diese Geräte gesendet und empfangen werden, mussten Samsung und NCP strenge Auflagen des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) erfüllen. Obgleich das BSI generell die Förderung der IT-Sicherheit in Deutschland unterstützt, ist es in erster Linie zentraler IT-Sicherheitsdienstleister für die deutsche Regierung und E.ON. Es setzt Standards zum Schutz wichtiger Infrastrukturen und zur Sicherung mobiler Kommunikation.

Das BSI listet verschiedene Faktoren für eine sichere mobile Kommunikation auf, die allesamt von Samsung und NCP beachtet werden mussten.

Dazu zählen:


  • Sichere digitale Zertifikate zum Identitätsnachweis, die für jedes System/jeden Nutzer von einem Trust Center ausgestellt werden

  • Sämtliche Sicherheitsvorgänge in dem Gerät basieren auf dieser digitalen Identität

  • Sichere Zwei-Faktor-Authentifizierung

  • Verschlüsselung sämtlicher lokal gespeicherter Daten

  • Sichere Datenkommunikation zwischen dem Mobilgerät und dem verbundenen Server

  • Sicherer Boot-Prozess

  • Kontrollierter Prozess bei der Installation zusätzlicher Software (digitale Signatur)

Durch die Integration von etaSuite und NCP-Lösungen erfüllt das Samsung KNOX diese Bedingungen. Dabei bietet etaSuite End-to-End-Verschlüsselung von Sprach- und Datendiensten. NCP sorgt für sicheren Remote Access-Service.

KNOX für E.ON ist insbesondere mit sicheren Remote Access-Funktionen ausgestattet. Diese auf NCPs Secure Android Client basierenden Funktionen unterstützen die Verwaltung der in den Mobilgeräten integrierten Container und das Management der VPN-Clients. Für KNOX bietet NCPs Secure Management Client auch folgendes:


  • Lösungen zur starken Authentifizierung (mit Certgate-Lösungen)

  • Integrierte, dynamische Personal Firewall

  • IPv6-Unterstützung

  • End-to-End-Datenverschlüsselung (IPsec)

  • Always-On-Funktionalität

  • Seamless Roaming (automatische Erkennung der Verbindungsart und automatischer Verbindungsaufbau)

  • Ganzheitliche Lösung mit NCP Secure Enterprise Server, Secure Enterprise Management und Secure Android Client für KNOX

Die Partnerschaft zwischen Samsung und NCP brachte das geplante Resultat: ein vollkommen sicheres Smartphone für die E.ON-Mitarbeiter.

Wollen Sie mehr darüber erfahren, wie Samsung und NCP dem Unternehmen E.ON zu sicherer mobiler Kommunikation verhalfen, lesen Sie unseren Anwenderbericht.

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK