English

Open Haus: Friendly Net Detection

Open Haus: Friendly Net Detection

In den vergangenen zehn Jahren ist Mobile Computing, dank der technologischen Fortschritte und der veränderten Einstellung der Nutzer gegenüber dieser Arbeitsmethode, immer häufiger geworden. Laut Aussage des Unternehmens Global Workplace Analytics hat Telearbeit in den Jahren zwischen 2005 und 2012 um circa 80 Prozent zugenommen. Doch immer noch sehen lediglich ein paar Millionen Amerikaner ihr Zuhause oder einen anderen Ort als das Büro als ihren primären Arbeitsplatz an.

Was hält sie von Mobile Computing ab?

Dies ist oftmals noch sowohl kulturell als auch logistisch bedingt. Jedoch gibt es überdies weiterhin Sicherheitsbedenken. Selbst wenn diese Arbeitsmethode bequem ist: Es gibt beim Fernzugriff auf das Unternehmensnetzwerk keine Garantie, dass die End-to-End-Verbindung zwischen Nutzer und Netzwerk absolut sicher ist.

Deshalb hat NCP seine Remote Access VPN-Lösung mit der Technologie „Friendly Net Detection (FND)“ ausgestattet. Diese Technologie erkennt automatisch, ob ein Netzwerk sicher und bekannt ist oder ob es sich um ein unsicheres, unbekanntes Netzwerk handelt.

So funktioniert FND

FND ist als Komponente in sämtlichen NCP Secure VPN Clients vorhanden. Aufgrund seiner Unabhängigkeit vom VPN-Gateway ist der FND-Server mit sämtlichen Betriebssystemen und ebenso mit Gateways anderer Anbieter kompatibel. Nach der Installation wird der FND-Client innerhalb der Firewall-Einstellungen des VPN-Clients konfiguriert.

Das Feature macht eine Identifikation des Netzwerks gegenüber dem Gerät des Endnutzers erforderlich. Anschließend werden die entsprechenden Firewall-Regeln und Sicherheitsmechanismen dynamisch aktiviert bzw. deaktiviert, je nachdem ob es sich um ein bekanntes/sicheres Netzwerk (Friendly Network) handelt oder um ein unbekanntes/unsicheres Netzwerk (Unfriendly Network).

Bei erfolgreicher Kontaktaufnahme und Authentifikation des FND-Servers kann der FND-Client bestätigen, dass sich das Gerät in einem bekannten Netzwerk befindet. Dies alles erfolgt automatisch im System – der Nutzer muss keinen Finger rühren.

Friendly Net Detection ermöglicht Netzwerkadministratoren außerdem die zentrale Definition von Parametersperren. Dies bietet zusätzliche Sicherheit. Somit wird verhindert, dass die Konfiguration durch Nutzer manipuliert beziehungsweise versehentlich deaktiviert wird.

Sicherer Remote Access – Überall

Gekoppelt mit anderen Remote Access-Features wie WLAN oder Seamless Roaming ermöglicht Friendly Net Detection den Nutzern sichere, ungestörte Mobile Computing Sessions. Dies gilt sogar für Verbindungen über zuvor unbekannte Netzwerke oder im Fall der Änderung der Netzwerkverbindung.

Arbeitnehmer sind nicht länger an feste Arbeitszeiten im Büro gefesselt. Gibt es für sie ein wertvolleres Remote Access-Feature?

Open Haus ist eine monatliche Serie, die die wichtigsten Features von NCPs Remote Access VPN untersucht.

esen Sie mehr:

Open Haus: WLAN und Seamless Roaming für mobile Mitarbeiter</a>

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK