English

VPNs und Effizienz in Rechenzentren

von VPNHaus | 14.03.2013 |Industry Commentary, IT policy, virtualization, VPN

Von Nicholas Greene

Rechenzentren bilden schon lange das Rückrad unserer zunehmend digitalisierten Gesellschaft. Ohne sie würde das technologische Lebenselexier unserer Zivilisation vollständig verschwinden. Tatsache ist, dass wir schon jetzt stark auf Computer und Netzwerke angewiesen sind und das wird sich in absehbarer Zeit auch nicht ändern. Was sich jedoch ändert wird – und diese Veränderung ist bereits im Gange – ist der Umstand, dass wir das Internet immer stärker nutzen und dadurch die Infrastruktur, die es stützt immer stärker fordern und immer schwierigere Anforderungen daran stellen.
Das Problem einer so wichtigen Technologie liegt in ihrem schnellen Wachstum.
Als direkte Folge des Wachstums müssen Rechenzentren exponentiell mitwachsen, um all die Rechenanforderungen bewältigen zu können. Das erzeugt ein sehr spezielles Problem: Dieses schnelle Wachstum kann sehr leicht außer Kontrolle geraten und eine absolutes Durcheinander an schlecht implementierter Hardware und Anwendungsinfrastruktur erzeugen – ein Zustand der fast jeden IT-Fachmann frustrieren würde. Auch die Betriebskosten steigen dadurch beträchtlich. Heute benötigen Rechenzentren mehr Bandbreite und verbrauchen mehr Strom als je zuvor.
Und hier kommen VPNs ins Spiel. VPNs sind mächtige Tools die in der Geschäftswelt für Effizienz sorgen und für die Rechenzentrumsindustrie aus verschiedensten Gründen genauso wertvoll sind. Ein Rechenzentrum ist typischerweise eine eigenständige Firma oder ein Teil einer größeren Organisation. In beiden Fällen steigert eine anständige Implementierung eines VPNs die Produktivität der jeweiligen Mitarbeiter beträchtlich.
Wie schon ausgeführt, führen einfache Kommunikation, dauernde Connectivity und gesteigerte Mobilität zu einer deutlichen höheren Produktivität. Zusätzlich bietet ein VPN Sicherheit, sodass sensible Informationen nicht in die falschen Hände gelangen. Ein anständig konfiguriertes VPN ermöglicht den Mitarbeitern ihre Anlage regelmäßig zu überwachen und kombiniert mit Automatisierungssoftware, können sie diese auch automatisch managen. Effizienteres Personal und ein effizienteres Rechenzentrum sind das Ergebnis.
Zusätzlich bieten VPNs auch die Möglichkeit IT-Ressourcen mit einander zu verknüpfen. Load-balancing durch ein Site-to-Site VPN helfen Rechenzentrumsbetreibern Stoßzeiten abzufedern, indem sie Traffic, den die Anlage nicht bewältigen kann, zu einer anderen umleiten. Kunden einer bestimmter Anlage können ein integriertes VPN nutzen, um auf die Ressourcen und Daten zuzugreifen, die sie auf dem Server liegen haben. Verbunden mit einer Server Virtualisierung (eine der bahnbrechensten Technologien des 21. Jahrhunderts), kann ein VPN jedem Kunden sein eigenes Rechenzentrum bieten.
Wenn das jetzt nach Software-defined Datacenters (SDN) klingt, dann stimmt das: VPNs und SDNs haben tatsächlich viel gemeinsam auch wenn sie sich in einigen Dingen unterscheiden. Durch VPNs können Ressourcen sicher und isoliert miteinander verbunden werden, ohne dabei deren Funktionen in das ganze Netzwerk aufzunehmen. Anderseits sind virtualisierte Netzwerken auch genau das wonach sie klingen: Vollständig virtuelle Netzwerke, welche die komplette Bandbreite an Ressourcen und Angeboten bieten. Trotz dieser Differenzen, oder genau deswegen, bietet die Verbindung eines VPN mit einem virtualisierten SDN einen mächtigen und effizienten End-to-end Service.
Darüber hinaus können VPNs auch eine wichtige Rolle bei der Zusammenlegung von Rechenzentren spielen: wenn eine Organisation ihr Rechenzentrum verkleinert, upgraded oder Anlagen kombiniert, steuert ein VPN die Rechenkapazität, um diese effizienter zu nutzen, und reduziert damit die Kosten und die Komplexität der Rechenoperationen. Wird Infrastruktur umgebaut, so kann ein VPN sicherstellen, dass die Ausfallzeiten so gering wie möglich sind.
Die grundlegende Technologie hinter VPNs gibt es schon eine länger und das aus gutem Grund. Diese großartigen Werkzeuge finden sich immer noch in den Portfolios von Geschäftsleuten auf der ganzen Welt und sind Lösungen für verbesserte Flexibilität und Effizienz von Rechenzentren. Ihre Vorherrschaft auf dem Markt bestätigt dies nur zu deutlich.

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK