English

Feature des Monats Mai: SSL VPN, Teil zwei

von VPNHaus | 09.05.2013 |IT policy, SSL, VPN

Vergangene Woche beleuchteten wir in unserer Serie "Feature des Monats" die Web-Proxy Funktion unserer SSL VPN Technologie genauer. Diese Woche stellen wir Ihnen NCPs Thin Client SSL VPN vor, das Firmen sicheren Remote Access zu einer Vielzahl von Unternehmensanwendungen ermöglicht, die nicht ausschließlich Web-basiert sind.

Unternehmen stellten bei der Web-Proxy SSL VPN Variante schnell fest, dass viele Mitarbeiter mehr Anwendungen benötigten. Anwender mussten beispielsweise direkt über bestimmte Ports auf Anwendungen zugreifen. Um diesen Anforderungen nachzukommen, konzipierte NCP die zweite SSL VPN Generation: den SSL Thin Client. Der Thin Client ist eine Software auf Basis von Java/ActiveX, die vor der SSL Verbindung installiert wird. Der Thin Client wird über einen Web Browser heruntergeladen und auf dem Endgerät installiert.

Durch die Port Forwarding Technology kann das System die vom Administrator konfigurierten Ports öffnen. Diese lokalen Ports ermöglichen der Software sicher mit den entsprechenden Servern innerhalb des Firmennetzes kommunizieren.

Wie Sie sich bestimmt vorstellen können, zwang die immer größer werdende Mobilität der Mitarbeiter die Firmen nach noch umfassenderen SSL Funktionen zu suchen. So sollten mobile Mitarbeiter beispielsweise umfassend und sicher auf alle Ressourcen zugreifen können, die innerhalb des Unternehmensnetzwerkes lagen. Wie diese Anforderung gelöst wird erfahren Sie im nächsten Teil unserer Mai Ausgabe des „Feature des Monats“ in dem wir Ihnen unseren portableLAN Fat SSL Client vorstellen.

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK