English

Feature des Monats Mai: SSL VPN & PortableLAN Client, Teil drei

von VPNHaus | 14.05.2013 |IT policy, SSL, VPN

In den letzten Wochen haben wir die Web Proxy Funktion unserer SSL VPN Technologie erläutert, welche den internen Web Server vom direkten Zugang vom Internet aus abschottet und unser Thin Client SSL beschrieben, das Firmen sicheren Remote Access zu einer Vielzahl von Unternehmensanwendungen ermöglicht, die nicht ausschließlich Web-basiert sind. Diese Woche lernen Sie in unserem dritten Teil der Mai Ausgabe "Feature des Monats" unseren portableLAN SSL Fat Client kennen.

Durch die Web Proxy Funktion und die Thin Clients konnten unsere Kunden sicher über Remote Access auf Web-Anwendungen und nicht-http-fähige Anwendungen zugreifen. Trotzdem fragten unsere Kunden immer wieder nach vollkommen transparenten Netzwerkzugriff. Da die Mitarbeiter unserer Kunden heute immer mobiler werden, wiesen sie uns darauf hin wie wichtig umfassender Netzwerkzugriff für ihre mobilen Mitarbeiter ist. Aufgrund dieser Hinweise und Anforderungen konzipierten wir den NCP PortableLAN Client.

Um den PortableLAN Client zu verstehen, muss man ein paar grundlegende Dinge über ein Local Area Netzwerk (LAN) wissen. Ein LAN besteht aus einer Gruppe Computer und Peripheriegeräte die einen gemeinsamen Kommunikationskanal oder eine gemeinsame WLAN Verbindung nützen (z.B. in einem Firmennetzwerk). Um ein vollkommen transparentes portableLAN erzeugen zu können, muss die SSL VPN Software auf jedem Gerät installiert sein - genau wie bei einem IPsec Client. Ist dies der Fall, dient der Server als virtuelle Verbindung die den gesamten Netzwerktraffic über eine verschlüsselte SSL Verbindung leitet und hiermit den Mitarbeitern Remote Access ermöglicht. So entsteht umfassender, vollkommen transparenter Netzwerkzugriff!

Egal ob Firmen vollkommen transparenten Netzwerkzugriff benötigen oder nur Zugriff auf bestimmten Web-Anwendungen, NCPs SSL VPN Technologie bietet die nötige Sicherheit. Der NCP Secure Enterprise VPN Server unterstützt starke Authentisierung durch Einmalpasswörter mittels Token (OTP) oder SMS und digitale Zertifikate. Darüber hinaus ist die Software-Lösung hochskalierbar und lässt sich genau auf die Bedürfnisse der jeweiligen Firma abstimmen und kann wahlweise  unter den Betriebssystemen Linux bzw. Windows installiert oder als virtuelle Maschine genutzt werden.

Folgen Sie dem Link für weitere Informationen zu unserer Mai Feature des Monats Serie. Wenn Sie Fragen haben, hinterlassen Sie uns doch Ihre Frage als Kommentar und wir antworten Ihnen gerne darauf.

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK