Die wichtigsten wirtschaftlichen Vorteile von VPNs

Präsident Donald Trumps jüngste Entscheidung zur Aufhebung der von der Obama-Administration angestrebten Regelung, Internet Service Providern (ISPs) den Verkauf von Browserdaten sämtlicher Nutzer an Werbeagenturen und andere Interessenten zu verbieten, hat die Debatte über den Datenschutz im Internet neu entfacht. Diese Entwicklung verschärft vorhandene Befürchtungen in Bezug auf Hacker, die gefälschte Access-Points und Session Hijacking für den Zugriff auf sensible Daten verwenden. Unternehmensdaten den latenten Gefahren des Websurfens auszusetzen, ist riskant genug, um jede Führungskraft paranoid zu machen. Ein Virtual Private Network (VPN) stellt eine verschlüsselte Verbindung für den Fernzugriff auf das Netzwerk zur Verfügung. Für Unternehmen und private Nutzer ist dies eine sehr effektive Maßnahme, um Außenstehende am Abfangen sensibler Daten zu hindern. Nachstehend finden Sie einige der wichtigsten wirtschaftlichen Vorteile, die ein VPN bietet.

Den Kunden Sicherheit geben

Die meisten Unternehmen sammeln, senden und speichern regelmäßig ihre Kunden betreffende, persönliche Daten. Ein erstes Anzeichen für eine schwerwiegende Datenpanne ist häufig das Auftauchen personenbezogener Daten (Personally Identifiable Information; PII) auf öffentlichen Websites. Im Verlauf der vergangenen zwölf Monate gelangten Millionen personenbezogener Datensätze aus Datenbanken großer Online-Unternehmen, wie beispielsweise Yahoo oder FriendFinder, durch Hackerangriffe an die Öffentlichkeit. Dies beweist, dass die Gefahr von PII-Diebstählen durch Cyberkriminelle sehr real ist. Unternehmen können ihren Kunden Gewissheit über die Sicherheit ihrer persönlichen Daten verschaffen. Dies erreichen sie durch den Hinweis, dass ihre Mitarbeiter stets VPNs verwenden, sobald sie sich via Remote Access mit dem Unternehmensnetzwerk verbinden.

Effizientes Arbeiten

Mobiles Arbeiten gehört heute standardmäßig zum modernen Berufsalltag. „Mobile Connectivity“ zum Unternehmensnetzwerk verschafft dem Arbeitgeber Vorteile wie etwa die Möglichkeit einer besseren Kooperation, einer schnelleren Entscheidungsfindung und einer größeren Reaktionsfähigkeit. Ein VPN verspricht Gewissheit, dass selbst hochsensible Unternehmensdaten sicher ausgetauscht werden können. Selbst wenn die Mitarbeiter für lange Zeiträume am Stück unterwegs und auf ein öffentliches WLAN für den Netzwerkfernzugriff angewiesen sind, ist ihnen weiterhin ein sicheres Arbeiten möglich. Denn sie wissen, dass das VPN ihre Kommunikation verschlüsselt und die Inhalte vor etwaigen lauernden, neugierigen Blicken versteckt.

Freiheit von Zwängen

Ein VPN besitzt die Fähigkeit zur Anonymisierung seiner IP-Adresse. Dadurch kann der Nutzer sämtliche lokalen Einschränkungen umgehen, deren Einsatz die Regierungen zwecks Zugriffskontrolle auf Internetinhalte beschließen. Somit kann ein amerikanischer Arbeitnehmer auf Auslandsreise die lokale IP-Adresse durch die IP-Adresse eines Servers in den USA ersetzen. Damit können Mitarbeiter weiter arbeiten und sich mit dem Büro verbinden oder auch örtlich begrenzte Websites nutzen, da sie sich scheinbar in den USA befinden. Infolgedessen sind sie nicht an nationale Beschränkungen vor Ort gebunden. Das gilt auch für das Arbeiten in Ländern, denen ein schlechter Ruf im Zusammenhang mit Cyberangriffen oder Phishing anhaftet. So haben einige Firmen zum Beispiel die grundsätzliche Entscheidung getroffen, sämtliche Kommunikation aus Nigeria – ein Land, das eng im Zusammenhang mit E-Mail-Scam steht – als Spam zu behandeln. Durch Verwendung eines VPNs lässt sich dafür sorgen, dass bei E-Mails, Internetbeiträgen und anderen kommunizierten Informationen die USA als Ursprungsland angegeben werden.

Flexibilität

Nur wenige IT-Sicherheitsprodukte sind nachweislich so flexibel wie VPNs. Diese sind gleichermaßen in der Lage, Netzwerke oder mobile Kommunikation abzusichern wie auch die Verbindungen komplexer, hybrider Umgebungen zu verwalten, die mit verschiedenen Betriebssystemen betrieben werden. Zudem sind sie auch extrem gut skalierbar. Ein Start-up, das lediglich grundlegende VPN-Dienstleistungen benötigt, muss nicht mehr als 100 US-Dollar pro Jahr dafür ausgeben. Wächst das Unternehmen jedoch und werden seine Mitarbeiter zunehmend geographisch verteilt eingesetzt, lassen sich die meisten professionellen VPN-Software-Lösungen ohne Weiteres an die anspruchsvollsten IT-Umgebungen anpassen.

Sicherheit vor Datenverstößen

Ganz oben auf der Liste der Vorzüge eines VPN steht sein Potenzial zur Vorbeugung gegen das Risiko von Sicherheitsverstößen infolge von Cyberattacken auf Daten, die über Remote-Netzwerkverbindungen übermittelt werden. Statistiken zeigen eine anhaltend zunehmende Häufigkeit von Angriffen dieser Art. Einem neuen Bericht zufolge erhöhte sich die Anzahl der Datenverstöße in den USA sprungartig um 29 Prozent auf 791 in der ersten Jahreshälfte 2017. Dabei wurden rund 12 Millionen Datensätze exponiert, die unter anderem Bankverbindungen, Kreditkartennummern, Krankenakten und Sozialversicherungsnummern beinhalteten. Bei der Nutzung öffentlicher Netzwerke dient ein VPN der Abschirmung des Unternehmens und seiner Mitarbeiter. Außerdem trägt es in großem Maße zu einer Verringerung der Wahrscheinlichkeit bei, dass ihre Daten Ziel einer Cyberattacke werden.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen: Die jüngsten politischen Entscheidungen haben die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass Ihr ISP aus Internetgeschäften seinen Profit zu ziehen versucht – entweder durch gezielte Werbung oder durch den Verkauf von Daten an Dritte. In Verbindung mit Telearbeit und virtuellen Büros, die eine Zunahme der über unsichere öffentliche Netzwerke abgewickelten Geschäfte bewirken, überrascht es kaum, dass Unternehmen ihre Internetsicherheitsstrategien in datenschutzrechtlicher Hinsicht überdenken. Die durch ein VPN gewährleistete Privatsphäre in Kombination mit anderen Qualitäten, wie Flexibilität, Internetfreiheit, Produktivität und Sicherheit für den Kunden, machen VPNs zu einer logischen Wahl für alle Unternehmen, deren Mitarbeiter sich regelmäßig per Fernzugriff über öffentliche Netzwerke mit dem Unternehmensnetzwerk verbinden.

Share on LinkedInShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha: *